Rechtsanwalt für Strafrecht zur Pornographie im Internet

06.08.2016 - Düsseldorf Rechtsanwalt für Strafrecht: Die Verbreitung pornographischer Schriften wird gem. § 184 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, die Verbreitung gewalt- oder tierpornographischer Schriften nach § 184a StGB mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe.

Nicht untypisch ist, dass die Verbreitung gewaltpornographischer Schriften nach § 184a StGB gemeinsam mit dem Straftatbestand der Volksverhetzung auftritt (vgl. z.B.AG Bielefeld, Urteil vom 09.11.2015 - 36 Ds-216 Js 160/12-257/15).

Die Verbreitung tierpornographischer Schriften nach § 184a StGB betrifft alle Angebote, die pornografisch sind und sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand haben, nämlich die Darstellung von sexuellen Interaktionen zwischen Mensch und Tier, die zumindest einen Körperkontakt zwischen Mensch und Tier aufweisen.

06.08.2016 - Düsseldorf Rechtsanwalt für Strafrecht zum Sexualbezug von Bildern

Der Sexualbezug fehlt bei bloßem „Streicheln“ eines Tieres, während am Tier vorgenommene Masturbationshandlungen in der Regel vom Straftatbestand erfasst werden. 

 

Bitte rufen Sie uns an unter +49 (0) 211 1718380 oder schicken Sie uns eine Email an duesseldorf@ra-anwalt.de um herauszufinden, wie wir Ihnen helfen können.

Für Notfälle haben wir einen 24 Std. Notruf unter 0172-2112373 oder 0172-7056055

Kontaktieren Sie uns!